• Schulzentrum Pulheim: "Schule is(s)t gesund!"
  • Küche des Jahres 2017
  • Nominierung von Petra Gobelius zur GV-Managerin des Jahres 2017
  • Tag der offenen Tür mit Eröffnungsfeier

"markt" testete Schulcaterer: Kinder-Cater wurde Geschmackssieger

Gesundes Essen in der Schule wird im Besonderen von Eltern und Pädagogen gewünscht.
Nur, wie schafft man es, das Gesundes auch tatsächlich von Kindern gegessen wird? Und wie gesund ist Schulessen?

Diesen Fragen ging die Redakteurin Sabine Büttner mit Ihrem WDR-markt-Kompetenzteam auf den Grund.
Getarnt als Schulmensarat des Max-Ernst-Gymnsiums in Brühl, der einen neuen Caterer ausprobieren möchte, bestellte sie beim Kinder-Cater und zwei anderen Anbietern Menüs aus dem aktuellen Angebot.

 

Bei uns wurden vier Menüs mit Dessert als Cook+Chill-Menüs geordert:

  • Putenschnitzel mit Reis und Currysoße, Bayrisch Creme (auf die Option "Vollkornreis" wurde verzichtet),
  • Pizza Spinat, Milchreis
  • Spinatknödel mit Käsesoße und Salat, Rohkost
  • Rinderrahmgulasch mit Kartoffelspätzle, Obst (Banane)

Letzteres Menü und sämtliche Nachtische wurden im Test leider nicht berücksichtigt.
Im anschließenden Labortest wurde festgestellt, dass bei der Pizza der Salzanteil zu hoch und beim Putenschnitzel der Magnesiumgehalt zu gering war.

Das die Pizza durch den Käse in Bezug auf Salz- und Fettanteil ein kritisches Produkt darstellt, ist uns durchaus bewußt.
Daher haben wir auch durch den zusätzlichen Spinat versucht, eine gesündere Komponente mit "einzuschmuggeln".

Zum Putenschnitzel-Menü gehörte als Dessert die Bayrisch Creme. Diese ist, aufgrund des hohen Milchanteils, magnesiumhaltig.
Im Bericht wurde leider nicht auf eine Nachspeise eingegangen.

Es freut uns, dass Kinder-Cater bei allen getesteten Speisen geschmacklich klar vorne lag!
Besonders das anfangs kritisch betrachtete "Spinatknödel-Menü" wurde von den Testessern als geschmacklich positive Überraschung gewertet.

Wir haben durch die Berichterstattung verstanden, dass wir an der ein oder anderen Stelle noch nachlegen müssen.
Wir sehen uns aber in unserem Handeln bestätigt und sind auf dem richtigen Weg.

 

Hier geht es zum Beitrag in der WDR-Mediathek....